Was ist deine Expertise, Sarah Hellwagner?

Wir starten in das Jahr 2021 mit unserem ersten Community Building Austria Expert:innen-Beirat. In den kommenden Wochen stellen wir euch seine Mitglieder und seine Funktionen vor.

Diesmal stellen wir euch Sarah Hellwagner vor: Expertin im Bereich Organisationsentwicklung und Projektmanagement im Kunst- und Kulturbereich. 

Bei der Ars Electronica in Linz kam Sarah zum ersten Mal in Berührung mit dem Projektmanagement. Gleich zu Beginn wurde sie schon mit den großen Projekten betraut. „Das war learning by doing,“ meint sie heute. Nach dem Wurf ins kalte Wasser lernte sie schnell schwimmen und merkte, dass ihr der Bereich Konzeption und Organisation sehr liegt. 

Mittlerweile hat sich die studierte Germanistin selbstständig gemacht und arbeitet zudem bei einer Agentur, die Kunst- und Kulturprojekte für Firmen umsetzt. Das Aufsetzen der Projekte gehört hier zu ihren Hauptaufgaben. „Natürlich kann man gleich drauf los arbeiten. Ein genauer Projektplan schont aber Ressourcen.“ Neben der Konzeption und der Umsetzung macht auch die Kommunikation einen wichtigen Teil ihrer Arbeit aus. Viele Unternehmen möchten ihre Kommunikationsthemen mit Kunst- und Kulturprojekten verbinden, sodass diese einen Mehrwert haben. 

Die Methoden von Community Building wendet sie auch in der Praxis an. „Bei einem Projekt gibt es immer verschiedene Akteur:innen, die eine Community bilden.“ Diese verfolgen dasselbe Ziel, haben aber im Arbeitsprozess unterschiedliche Rollen, die keiner Hierarchie unterliegen. „Ein gemeinsames Ziel könne zum Beispiel sein, dass ein Projekt gute Resonanz in der Öffentlichkeit erhält.” Die Presse-, Social Media- und Produktionsabteilungen arbeiten dann an ihren jeweiligen Aufgaben, aber immer mit demselben Ziel vor Augen. „Darum ist das Thema der Wertschätzung und der transparenten Kommunikation im Community Building sehr wichtig.“ Während das klassische Projektmanagement auf die Struktur und das Organisatorische abzielt, geht es im Community Building um den ganzheitlichen Ansatz im Sinne des Projektes. 

In den Expert:innenbeirat von Community Building Austria bringt Sarah ihre Expertise in der Planung und Umsetzung von Projekten ein. „Wenn ihr eine große Idee habt, aber nicht wisst, wo ihr beginnen sollt, dann kann ich gut unterstützen.“ Wichtig ist es, das Projekt in kleine Teile aufzubrechen und aus diesen kleine Arbeitspakete zu schnüren. Danach baut man langsam eine Struktur auf und sucht jene Menschen, die es braucht, um das Projekt umzusetzen. Gerade im Kunst- und Kulturbereich, wo Ressourcen oftmals knapp sind, ist diese Schritt für Schritt Planung wichtig. 

Mehr über Sarah Hellwagner findet ihr hier.